Schießgruppe

Die Schützenbruderschaft St. Johannes Voßwinkel e.V. führt seit vielen Jahren neben dem Hauptverein auch eine eigene Schießsportgruppe, die in Voßwinkel sehr beliebt und auch durchaus erfolgreich war. In den letzten Jahren waren die Mitgliederzahlen jedoch rückläufig. Das haben wir geändert. Wir, das sind drei Schützenvorstandsfrauen, interessieren uns für den Schießsport und haben seit dem letzten Jahr die „Schießsportgruppe St. Johannes Voßwinkel“ wiederaufleben lassen.
Hast du Lust mit Luftgewehr oder Pistole zu schießen?
Dann bist du bei uns genau richtig!
Wir treffen uns jeden 1. Mittwoch im Monat ab 19:00 Uhr in der großen Schützenhalle.
Jeder ab 18 Jahren ist bei uns herzlich willkommen.
Mit 5 € im Jahr bist du dabei und kannst natürlich auch mal reinschnuppern.
Wir freuen uns auf dich.

Steffi Hoffmann (0176/84641565)
Cathi Brochtrop (0170/8389325)
Marianka Osterhaus (0151/12876541)

Die Geschichte der Schießsportgruppe:

Leo Hütter und Josef Dünschede gründeten 1964 die Schießsportgruppe der Schützenbruderschaft St. Johannes Vosswinkel Der Schießsport hat in der Schützenbruderschaft eine fast 40- jährige Tradition. Angefangen hat es 1964 mit der Gründung der Schießsportgruppe durch Leo Hütter und Josef Dünschede. Trainiert wurde anfangs in der Gastwirtschaft G. Schlüter auf einem Schießstand mit vier Einzelständen. Mit der Zeit wurde der Schießstand auf sechs Einzelstände erweitert, wobei in einer Wand „Schießscharten“ eingebaut wurden. Das war notwendig geworden, da hier mit der Zeit auch Wettkämpfe ausgetragen wurden. Zwischendurch diente auch der alte Kindergarten an der Schützenhalle als Trainingsraum. Mit Regelmäßigkeit platzierte sich die Schießsportgruppe mit Einzelschützen und Manschaften bei Pokalschießen, Rundenwettkämpfen und Meisterschaften auf vordersten Rängen. Auch die Damen waren erfolgreich. Für die frühere Leistungsstärke der Schießsportgruppe sprechen unter anderem folgende Erfolge: * Erste Luftgewehrmannschaft des Kreises in der Bezirksklasse. * Luftpistolenmannschaft schoss in der Landesklasse. * Teilnahme von Burkhard Balke an den Deutschen Meisterschaften 1974. * Teilnahme von zwei Pistolenschützen am Ausscheidungsschießen für die Nationalmannschaft 1975. Da die Luftpistolenmannschaft vor Jahren in der Landesklasse schoss, reichte der Schießstand bei Schlüters nicht mehr aus, um anfallende Wettkämpfe regelmäßig durchzuführen. Folglich wurde 1977 der erste Schießstand mit 10 Einzelplätzen in der Schützenhalle aufgebaut. Dieser Stand wurde mit der Zeit auf 30 Einzelplätze erweitert. So wurde die Schützenhalle regelmäßig auch Austragungsort für Kreismeisterschaften und Kreispokalschießen. Die Mitgliederzahl ging in den nachfolgenden Jahren aus verschiedenen Gründen kontinuierlich zurück. Verschiedene Aktivitäten, unter anderem der Bau des aktuellen Schießstandes, konnten diese Entwicklung nicht stoppen. Konsequenz: Der Schießbetrieb wurde für zwei Jahre unterbrochen. 1991 wurde der Schießbetrieb wieder aufgenommen. Heute ist die Schießsportgruppe wieder rund 50 Mitglieder (aktive und passive) stark. Man hat zwar noch nicht an die frühere Leistungsstärke anknüpfen können, ist aber auf dem Weg dorthin. Regelmäßige Erfolge auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene sprechen dafür. Auch auf verschiedenen Pokalschießen (u.a. in Dortmund und Soest) konnten die Sportschützen ihr Können unter Beweis stellen und Ehrungen einstreichen. 1998 war die Schießsportgruppe Ausrichter des Kreis- Jugendpokalschießens. 1999 richtete man die Kreismeisterschaften für Luftpistole aus. Eine weitere Aufgabe der Schießsportgruppe ist die Ausrichtung des Kompanieschießens, das jährlich stattfindet und in Zusammenarbeit mit den Kompanieführern der Schützenbruderschaft St. Johannes Vosswinkel durchgeführt wird.

gegründet um 1500

Log in here!