Alle Beiträge von admin

Offener Brief an die Dorfpost Voßwinkel

Sehr geehrtes Redaktionsteam,
mit großer Verwunderung nahmen wir den Artikel in der jüngsten Ausgabe (Nr. 196 vom 1.7.2022) der Dorfpost über das Schützenfest 2022 zur Kenntnis.

Zum einen war kein einziges Mitglied Ihrer Redaktion vor Ort und hat sich persönlich ein Bild gemacht. Das zeugt nicht unbedingt von objektiver Betrachtung und Berichterstattung. Da wird sich dann wohl auf „Hörensagen“ verlassen, was z.B. die Besucherzahlen betrifft.

Zu ihrer „Sorge“ Teil a) ist folgendes anzumerken: Die meisten der über 700 Mitglieder kommen aus Voßwinkel und hatten es damit selbst in der Hand die „Peinlichkeit“ abzuwenden. Mit Sicherheit gab es bei jedem einzelnen in diesem Jahr auch triftige Gründe nicht zu schießen. Das war im Vorstand ebenso der Fall und somit kommt es dann zu solch einem Ergebnis. Im Übrigen haben uns nur Respekt und Anerkennung für diese Entscheidung aus den anderen Dörfern und Vereinen erreicht!

Wer ernsthaft den „organisierten Königsschuss“ fordert, hat das Schützenwesen in keiner Weise verstanden, auch wenn dies vielleicht leider bei anderen Vereinen geschehen sollte, was sich unserer Kenntnis allerdings entzieht. Niemand sollte sich gezwungen oder genötigt sehen, den Vogel abzuschießen und so die Königswürde zu erlangen. Wenn ein Verein auch zukünftig ehrenamtliche Mitglieder für die Vorstandsarbeit gewinnen möchte, wäre ein solches Vorgehen sicher nicht hilfreich.
Bei solchen vorherigen Absprachen ständen der Verein und sein Vorstand direkt wieder am Pranger mit dem Vorwurf der Kungelei. Auch das ist alles schon mal dagewesen.
Wenn Sie, wie die Funke Mediengruppe oder der Sauerland-Kurier sauber recherchiert hätten und vor der Veröffentlichung das Gespräch gesucht hätten, z.B. in Form eines kritischen Interviews, hätten Sie auch ordentliche Fakten.

Zur „Sorge“ Teil b): Diese Vermutung ist gelinde gesagt völliger Nonsens. So bleibt dieser Artikel einmal mehr nur eine Anhäufung von Mutmaßungen, Halbwahrheiten und Gerüchten. Genau diese Mischung ist aber auch gegenwärtig ein Problem in unserer Gesellschaft. Jeder kommentiert und verbreitet vermeintliche Nachrichten, ohne recherchiert zu haben. Schade, dass auch Sie diese Schiene fahren. Wir haben sicher nichts gegen konstruktive Kritik, aber dieser Artikel hat damit aus unserer Sicht nichts zu tun.
Die Geschehnisse werden wir intern aufarbeiten und außerdem zeitnah eine Beschreibung veröffentlichen, in der die „Rechte und Pflichten“ eines Schützenkönigs detaillierter beschrieben sind. Scheinbar gibt es hier in der Öffentlichkeit immer noch zu wenig Informationen und zu viele Gerüchte.


Matthias Winkler

Oberst und 1. Vorsitzender
für den Vorstand der Schützenbruderschaft
St. Johannes Voßwinkel e.V.

Schützenfest 2022

Festprogram Schützenfest Voßwinkel vom 18. – 20. Juni 2022

Samstag, 18. Juni 2022
16:00 Uhr Antreten der einzelnen Kompanien
17:15 Uhr Antreten an der Schützenhalle
17:45 Uhr Abmarsch zum Schützenhochamt
18:00 Uhr Schützenhochamt in der St. Urbanus Kirche,
anschl. Kranzniederlegung an der Kirche,
anschl. Begrüßung in der Schützenhalle
19:45 Uhr Großer Zapfenstreich
20:00 Uhr Großer Festball mit „Next Generation“


Sonntag, 19. Juni 2022
07:00 Uhr Reveille mit Ständchen für die Jubilare
13:45 Uhr Antreten an der Schützenhalle
14:00 Uhr Festzug und Abholen der Königspaare
16:00 Uhr Gratulationen & Ehrungen
18:00 Uhr Kindertanz, Königstanz und Sauerländer Quadrille
20:00 Uhr Großer Festball mit „Next Generation“


Montag, 20. Juni 2022
08:30 Uhr Abmarsch zum Vogelschießen
09:00 Uhr Vogelschießen auf Höppen Kopp
anschl. nach Einmarsch in die Schützenhalle: Proklamation der neuen Könige
ca. 11:00 Uhr Abholung und Vorstellung der neuen Königin
16:30 Uhr Empfang und Abholung der neuen Königspaare am Schulhof mit kurzem
Festzug und Einmarsch in die Schützenhalle.
18:00 Uhr Kindertanz, Königstanz und Sauerländer Quadrille
20:00 Uhr Großer Festball mit „Next Generation“

Kompanieschießen 2022

Nach bekanntem Ablauf – Event findet statt.
Das Kompanieschießen findet endlich wieder statt, in diesem Jahr in der Woche vor der Generalversammlung vom 14. bis zum 18. März 2022 .

Der Ablauf hat sich in den letzten Jahr bewährt und gerade zu Zeiten der Pandemie können sich die Teilnehmer gut auf die fünf Veranstaltungstage verteilen.

Von Montag bis Donnerstag findet das Schießen in der Zeit von 18:00 bis 20:00 Uhr und am Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr statt.
Um das Ganze etwas zu straffen, darf jeder Teilnehmer 2 Streifen schießen. Jeder kann kommen, wann er Zeit hat. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.

Schieß für Deinen Verein. Es wird auch wieder den Wettkampf um den „Vereinswanderpokal“ geben. Jeder Teilnehmer kann für seinen Verein antreten. Mit Verein kann auch ein Nachbarschaftsclub oder die Skatrunde gemeint sein. Jeder Teilnehmer kann nur für einen Verein antreten. Gewertet werden die Vereine, für die es mindestens 5 Nennungen gibt. Neben dem Wanderpokal erhält der Verein mit dem besten Ergebnis 30 Liter Veltins.

Die Veranstaltung findet Stand heute unter den geltenden 3G-Regeln der Coronaschutzverordnung statt.

Wir freuen uns auf euch und wünschen allen Teilnehmern viel Glück und viel Erfolg.

Absage Kompanietreffen

Keine Kompanietreffen im Januar und Februar.

Aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen und der sich schnell verbreitenden Omikron-Variante haben wir uns schweren Herzens entschlossen, alle drei geplanten Kompanietreffen abzusagen. Ob und wann die Treffen nachgeholt werden, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Frohe Weihnachten

Liebe Schützenbrüder, liebe Voßwinkeler und Freunde aus nah und fern,

ein weiteres kompliziertes und manchmal auch schmerzhaftes Jahr 2021 liegt nun fast hinter uns. Endlich, möchte man fast sagen. Corona ist noch nicht vorbei und die neuen Entwicklungen machen derzeit wenig Hoffnung auf ein schnelles Ende der Pandemie. Unser Land wurde vom Hochwasser getroffen und Tausende verloren ihr Hab und Gut.

Trotzdem gab es sicherlich auch viele Ereignisse auf die wir mit Freude zurück blicken können. Wir sollten versuchen, bei all den Entwicklungen um uns herum das Schöne, das wir erlebt haben, nicht zu vergessen. Oft waren es die kleinen Begegnungen mit Menschen, die man lange nicht gesehen hat, eine kleine spontane Feier, ein warmer Sommerabend. Wenn wir etwas nachdenken, fallen jedem von uns sicherlich auch schöne Momente ein.

Jetzt feiern wir Weihnachten. Wir feiern die Geburt Jesus und das löst bei Millionen Christen in aller Welt Hoffnung, Freude und Zuversicht aus. Wir wünschen euch und euren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest. Nehmt die Hoffnung und Zuversicht, die uns an Weihnachten erfüllt, mit in das neue Jahr.

Für das kommende Jahr 2022 wünschen wir Euch vor allem Gesundheit, Glück und Erfolg.

Fröhliche Weihnachten

Der Vorstand der
Schützenbruderschaft St. Johannes Voßwinkel

Einladung zur Generalversammlung

Hiermit laden wir alle Mitglieder zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung der Schützenbruderschaft St. Johannes Voßwinkel herzlich ein. Der Einlass beginnt bereits um 18.00 Uhr, da gemäß der Coronaschutzverordnung eine Einlasskontrolle stattfinden wird. Um rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten.

Für die Versammlung gelten folgende Corona-Regeln:
Zutritt nach der 3G-Regel nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete. Am Eingang wird kontrolliert. Bitte entsprechende Dokumente zur Überprüfung mitbringen (Digital oder in Papierform). In der Halle gilt, wie in der Gastronomie, auf dem Weg durch die Halle besteht Maskenpflicht. Am Tisch kann die Maske abgesetzt werden.

Trotz dieser Einschränkungen hoffen wir auf eine rege Beteiligung der Mitglieder. Wir freuen uns euch nach so langer Zeit endlich wieder zu treffen.

Der Vorstand

Schützen unterstützen Flutopfer

Mit 600,- € unterstützt die Schützenbruderschaft St. Johannes Voßwinkel die Opfer der Flutkatastrophe. Es wurden zwei Organisationen unterstützt. Jeweils 300,- EURO gingen an das Deutsche Rote Kreuz in Hagen und an den Caritas Verband Arnsberg-Sundern. Damit leisten wir finanzielle Unterstützung für Menschen in den betroffenen Gebieten in unserer Nachbarschaft.
In den Organisationen haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkten Kontakt zu den Opfern und helfen zielgerichtet. Nach der großen ersten Hilfsbereitschaft mit Sachspenden brauchen die Betroffenen in den Krisengebieten nun vor allem finanzielle Unterstützung.